Zentrales Fortbildungsportal der dgs e.V.
Zentrales Fortbildungsportal der dgs e.V.

Fortbildungsübersicht

zur Übersicht: Back

Das Schweigen verstehen - zur Gestaltung förderlicher Bedingungen für Kinder mit selektivem Mutismus in Unterricht und Therapie

unter der Leitung von:

Landesgruppe Niedersachsen

 

Referent(inn)en

Jens Kramer

 

Studium an der Leibniz-Universität Hannover; Dipl.Päd., Förderschullehrer für sprachliche und emotionale Beeinträchtigungen; Medizinischer Sprachheilpädagoge

Berufserfahrung:
• Tätigkeit als Förderschullehrer mit dem Schwerpunkt Sprachstörungen
• Freier Mitarbeiter der sprachtherapeutischen Praxis Thomas Babbe in Bad Pyrmont und Hannover
• Lehraufträge an den Universitäten Hannover, Rostock und Köln im Bereich Sprachbehindertenpädagogik (alle Störungsbilder)
• Lehraufträge an der Universität Hamburg im Bereich Psychologie der Behinderten (Förderdiagnostik in der Bewegungsentwicklung, Psychomotorik und Lesen- und Schreibenlernen) und Pädagogik bei Störungen der körperlichen und motorischen Entwicklung
• Weiterbildung für FachtherapeutInnen für den Bereich der Lese- und Rechtschreibförderung bei der Firma Prolog in Köln
• Verschiedene Fortbildungen für die dgs (u. a. Bundeskongress 2006 & 2008)
Aktuelle Unterrichtsfächer an der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen, Bad Nenndorf:
• Sprachbehindertenpädagogik
• Sonderpädagogik

Sonstige Funktionen an der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen:
• Fachbereichsleiter Wissenschaftliche Fächer
• Computergestützte Stimmanalysen (Spektrogramme/Frequenzanalysen, Stimmfelder, Elektroglottografien) 
• Tagungsleitung des Bad Nenndorfer Therapietages (jährlich im November)
• Koordination Audio- und Video-Technik
Veröffentlichungen
    Mit Schwerpunkt im Bereich selektiver Mutismus und Psychomotorik
 
homepage:
    
www.selektiver-mutismus.de
    Gründungsmitglied der Initiative StillLeben e.V. Hannover

Veranstaltungsdatum:

Dienstag , 4.5.2010, 15-18 Uhr

Anzahl der Fortbildungspunkte: 4

Vorgesehene Teilnehmerzahl: 30

Inhalte der Veranstaltung

Unter welchen Bedingungen können/wollen Kinder nicht sprechen? Auf welche Weise nehmen Kinder, die als selektiv mutistisch bezeichnet werden, dennoch Kontakt zu anderen Menschen auf? Mit Hilfe welchen pädagogischen Angebotsformen lässt sich die sprachliche Identität eben dieser Kinder fördern?
Ausgehend von einer Auseinandersetzung mit dem Begriff und den Symptomen des selektiven Mutismus, sowie mit möglichen Entstehungszusammenhängen, werden förderdiagnostische Leitfragen entwickelt. Aufbauend auf den diagnostischen Erkenntnissen lassen sich Förderansätze für die Arbeit mit selektiv mutistischen Kindern entwickeln. Mit Hilfe von Videosequenzen werden Beispiele aus Förderung und Diagnostik vorgestellt.

 

Teilnahmegebühr

Teilnahmegebühren (s. auch AGBs)

Mitglied

 25 Euro

Nichtmitglieder

 45 Euro

ermäßigt (Mitglieder)

 15 Euro

ermäßigt (Nichtmitglieder)

 25 Euro

Veranstaltungsort

Freizeitzentrum Vahrenwald

Vahrenwalder Straße 92

30165 Hannover

Tel.:0511 / 168-40609

FZH-Vahrenwald(at)Hannover-Stadt(dot)de
Diese Veranstaltung wird zur Zeit nicht angeboten.
 
Neue Seminare
hinzugefügt am  14.07.2019
Evidenzbasierte Auswahl von Apps für...
hinzugefügt am  24.06.2019
SprachHeilbronner Tage 2019
Aktuelles

Dienstag, 24. April 2018

Bundeskongress der dgs e.V. in Rostock (20.-22.9.2018)


Frühbucher-Rabatt bis zum 31. Mai 2018!

Dienstag, 03. April 2018

Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES X)


Mittwoch, 05. Juli 2017

„ÖGLPP-Gespräche 2017“


Die ÖGLPP lädt ein zu den „ÖGLPP-Gesprächen 2017“. Im Mittelpu...